Lederjacken

lederjacke

Lederjacken sind sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu einem unverzichtbaren Kleidungsstück geworden. Einerseits wurde – und wird – die Lederjacke in verschiedenen Berufen aufgrund ihrer robusten Beschaffenheit als Dienstbekleidung eingesetzt, andererseits verhalf ihr vor allem die Filmindustrie im 20. Jahrhundert zu immer größerer Beliebtheit. Dabei entwickelte sie sich von einem Look, der insbesondere in der Rock- und Punkszene getragen wurde, hin zu einem Styling, das im Alltag und sogar im Büro getragen werden kann.

Die Lederjacke als Berufsbekleidung

Die Lederjacke wird aufgrund ihres robusten Materials bis heute zum Beispiel von Polizisten getragen. An den entsprechenden Stellen verstärkt sorgt sie dabei für Schutz. Gleichzeitig soll die leicht harsche Optik der Jacke auch für ein sicheres Auftreten der Polizisten sorgen. Darüber hinaus wird sie in vielen Verkehrsbetrieben aufgrund ihrer Eigenschaften als Dienstkleidung eingesetzt, so zum Beispiel auch bei den Triebfahrzeugführern der Deutschen Bahn oder auch im Luftfahrtsverkehr. Auch Kampfpiloten tragen die Lederjacke häufig als Dienstbekleidung. Dabei wird die Jacke meist mit Bündchen in der Taille und an den Ärmeln ausgestattet (so genannte „Bomberjacke“), die den Träger vor Eindringen von kalten Luftzügen schützen.


 


Die Lederjacke als Modetrend

Nicht nur als Berufsbekleidung, sondern mittlerweile auch als modisches Must Have findet die Lederjacke Verwendung. Einzug in die Modeszene konnte sie vor allem dank der Filmindustrie der 1950er bis 80er Jahre in verschiedenen Stilvariationen halten. Zunächst identifizierten sich dabei in erster Linie musikalische Subkulturen (Rocker, Punks, Metaller, Goths) mit dieser Art der Bekleidung, heute kann die Lederjacke nicht mehr zwangsläufig einer solchen Subkultur zugerechnet werden. Die Schnitt- und Designvielfalt ist dabei aktuell größer denn je, man findet Lederjacken mit Bündchen ebenso wie solche ohne, Steh- und herkömmliche Kragen, Blazer, Mäntel und vieles mehr. Als Material wird nicht nur echtes, sondern auch Kunstleder in vielen verschiedenen Farben verwendet. Als Klassiker fungieren allerdings nach wie vor die Farben Schwarz, Braun und Grau. Lederjacken können mit den entsprechenden Designs im Alltag und der Freizeit ebenso gut getragen werden wie in ihrer chiceren Variante im Business-Bereich.