Sommerhüte für Damen – Was liegt 2013 im Trend?

„So ein Hut, der steht ihr gut!“, ist schon längst vielerorts ein begeistertes Raunen zu vernehmen, kein Wunder bei der aktuellen Hutmode für den Sommer 2013. Die Designer haben ihre Modelle längst über die Laufstege geschickt und präsentierten dabei neben sportlicher Lässigkeit, schicke Eleganz und auffallende Extravaganz. Saint Laurant setzt dabei auf Schwarz, untypisch für den Sommer aber ungemein praktisch, denn die Krempe wird tief in das Gesicht gezogen und spendet so Schatten über der Augen- und Nasenpartie. Als Hutstoff kommt Chiffon zum Einsatz, der wirkt sowohl zart und leicht, ist in der Verbindung mit dem Schnitt des Hutes aber auch auch rockig. Dazu passen nicht nur Kleider im selben Stil, sondern auch Jeans und Lederleggings hervorragend.

Hats 2013


Jung und Sportlich in den Sommer

Deutlich sportlicher geht es bei Alexander Wang zu, denn der verschreibt sich den guten alten Basecaps, schenkt diesen aber durch breite Schirme und schmale Schnitte einen ganz neuen Look. Auch hier bleiben große Teile des Gesichts verdeckt. Der Schirm lässt sich wahlweise gerade über der Stirn tragen oder seitlich drapieren. Die Zeiten von lässig im Nacken getragenen Schirmen ist dabei allerdings deutlich vorbei und verbleibt in der Hip Hip-Bewegung der 90iger Jahre.

Eine sehr weibliche Herangehensweise an das Thema Kopfbedeckung zeigt hingegen Rochas. Hier wendet man sich ab von breiten Krempen und runden Mützen, stattdessen kommen bunte Tücher zum Einsatz. Kunstvoll im Nacken gebunden und flach am Kopf sitzend passen die toll zur Leichtigkeit dieser Jahreszeit und vermitteln Urlaubsfeeling pur. Bei auffälligen Mustern und bunten Farben im angesagten Neon-Stil sollten Trägerinnen unbedingt darauf achten, dass das restliche Outfit ruhig und dezent bleibt. Auch Ohrringe, breite Ketten und starkes Make-Up zerstören die Wirkung des Tuches und gehören deshalb nicht dazu kombiniert.

Was Mann kann

Das kann Frau schon lange. Deshalb sind die klassischen Männerhüte, Melonen und Cowboyhüte ein wiederentdeckter Trend für den Sommer 2013. Jetzt kommen Materialien wie Leder, Stroh, Filz und Baumwolle zum Einsatz und schenken schmalen Frauenköpfen eine herbe Männernote. Dabei steht weniger der praktische Nutzen im Vordergrund als vielmehr der Style, den Männerhüte verkörpern. Da gerade Stars und Sternchen sich gerne ordentlich ausstaffieren erfahren die Hutklassiker natürlich noch schicke Ergänzungen, die jeden Hut zum echten Einzelstück werden lassen. Verschnörkelte Schleifen, große Aufsteckblumen, Blattgirlanden oder Schmetterlinge sind nur einige der Accessoires, die stolz auf den Hüten thronen. Solche Hutmode ist sicher nichts für jeden Tag, aber definitiv ein echter Hingucker für besondere Anlässe!

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply